Nutzungsänderung NRW

........................................................................................................................................................................................

 

Für eine Nutzungsänderung benötigen Sie immer eine Baugenehmigung, wenn Ihre geplante Nutzung von der bisherigen bzw. genehmigten Nutzung abweicht. Um zu klären, welche Nutzung bisher genehmigt wurde, ist die Einsicht in die alte Baugenehmigung erforderlich. Wenn Sie keine aktuelle Baugenehmigung vorliegen haben, können Sie in der Bauakte der Gemeinde die alten Pläne zum Gebäude einsehen bzw. kopieren. Hier ist beschrieben, ob das Gebäude für Wohn- oder Gewerbezwecke genehmigt wurde.

 

Eine Nutzungsänderung ist schon erfüllt, wenn das Objekt nicht zum gleichen Zweck genutzt wird wie vorher. Auch wenn Sie keine baulichen Änderungen vornehmen. Der Vergleich wird dabei immer nur mit der zuletzt genehmigten Nutzung angestellt. Können Sie für diese letzte Nutzung keine Baugenehmigung nachweisen, müssen Sie ebenfalls einen Antrag stellen. Letztlich gilt das auch, wenn Räumlichkeiten zwei Jahre oder länger gar nicht oder anders als zuletzt genehmigt genutzt wurden.

 

 

Beispiele für eine Nutzungsänderung:

 

· eine Wohnung in ein Büro

 

· einen Lebensmittelladen in eine Werkstatt

 

· einen Blumenladen in eine Tischlerei

 

· ungenutzten Dachraum (Speicher) in Wohnraum

 

oder ähnliches umwandeln wollen.

 

 

 

Folgende Unterlagen müssen beim Antrag auf Nutzungsänderung

eingereicht werden:

 

  • Amtliches Antragsformular

 

Das Antragsformular muss von der Bauherrin, dem Bauherrn und der Entwurfsverfasserin oder dem Entwurfsverfasser unterzeichnet werden.

 

  • Liegenschaftskarte oder Auszug aus dem Liegenschaftskataster

 

Die Liegenschaftskarte, früher Flurkarte genannt, erhalten Sie beim Amt für Liegenschaften, Vermessung und Kataster.

 

  • Lageplan

 

Einen Lageplan benötigen wir grundsätzlich auch für Nutzungsänderungsanträge. Er dient beispielsweise zum Nachweis der Stellplätze auf dem Grundstück oder auch, um den Verlauf der Rettungswege bis zur öffentlichen Fläche darzustellen, wenn dieser aus den Grundrisszeichnungen nicht eindeutig hervorgeht.

 

  • Bauzeichnungen

 

An die Bauzeichnungen, z.B. Grundrisse, Schnitte, Ansichten, werden hohe formelle Anforderungen gestellt. Sie müssen außerdem eine Vielzahl von Informationen enthalten.

 

  • Amtliche Betriebsbeschreibung

 

Eine Betriebsbeschreibung müssen alle gewerblichen und landwirtschaftlichen Betriebe einreichen.

 

  • Nutzflächenberechnung

 

Es müssen nur die Flächen aufgerechnet werden, die in ihrer Nutzung geändert werden sollen. Berechnungsgrundlage ist die aktuelle DIN 277. Soll die Fläche künftig einer Wohnnutzung zugeführt werden, ist anstelle der Nutzflächenberechnung eine Wohnflächenberechnung beizufügen.

 

  • Stellplatznachweis/-berechnung

 

In jedem Fall müssen Sie eine Aussage zur Stellplatzsituation auf dem Grundstück treffen. Je nach Nutzungsänderung müssen Stellplätze für Fahrzeuge, insbesondere für Personenkraftwagen und Fahrräder auf dem Grundstück bereitgestellt und im Lageplan eingezeichnet werden.

 

  • Baubeschreibungsformular

 

Eine Baubeschreibung ist nur erforderlich, wenn Sie bauliche Änderungen planen.

 

  • Statistikbogen

 

Den Erhebungsbogen für die Baustatistik erhalten Sie über den Server des Statistischen

 

  • Weitere Bauvorlagen

 

Je nach Nutzungsänderung können weitere Bauvorlagen zu Ihrem Antrag erforderlich werden.

 

Z.B. bei technischen Anlagen: Angaben zur Schall- bzw. Schadstoffemission,

Gutachten (in Einzelfällen für Schallschutz oder Brandschutz erforderlich)

 

 

 

  • Herstellungskosten

 

Angaben bzw. Berechnung der Herstellungskosten/ Umbaukosten

 

 

Aachen, Städteregion, Borken, Coesfeld, Düren, Ennepe-Ruhr-Kreis, Euskirchen, Gütersloh, in Heinsberg, Kosten, Anbau, Reihenhaus, Herford, Hochsauerlandkreis, Höxter, Kleve, Lippe , Märkischer Kreis, Mettmann , Minden-Lübbecke, Oberbergischer Kreis, Olpe, Paderborn, Recklinghausen, Rheinisch-Bergischer Kreis , Rhein-Erft-Kreis, Rhein-Kreis Neuss, Rhein-Sieg-Kreis, Siegen-Wittgenstein, Soest, Städteregion Aachen, Steinfurt ,Unna ,Viersen, Warendorf, Wesel, Aachen, Ahaus, Ahlen, Aldenhoven, Alfter, Alpen, Alsdorf, Für, Altena, Altenbeken, Altenberge, Anröchte, Arnsberg, Ascheberg, Attendorn, Augustdorf, Bad Berleburg, Bad Driburg, Bad Honnef, Dachaufstockung, in Bad Laasphe, Bad Lippspringe, Bad Münstereifel, Bad Oeynhausen, Bad Salzuflen, Bad Sassendorf, Bad Wünnenberg, Baesweiler, Balve, Barntrup, Beckum, Bedburg, Bedburg-Hau, Beelen, Berg. Gladbach, Bergheim, Bergkamen, Bergneustadt, Bestwig, Beverungen, Bielefeld , Billerbeck, Blankenheim, Blomberg, Bocholt, Bönen, Dachausbau, Bonn, Borchen, Borgentreich, Borgholzhausen, Borken, Bornheim, Bottrop, Brakel, Breckerfeld, Brilon, Brüggen, Brühl, Bünde, Burbach, Büren, Burscheid, Castrop-Rauxel ,Coesfeld, Dahlem, Datteln, Delbrück, Detmold, Dinslaken, Dörentrup, Dormagen, Dorsten, Dortmund, Drensteinfurt, Drolshagen, Duisburg, Dülmen, Düren, Düsseldorf, Eitorf, Elsdorf, Emmerich am Rhein, Emsdetten, Engelskirchen , Enger, Ennepetal, Ennigerloh, Ense, Erftstadt, Bauplanung, Euskirchen, Everswinkel , Extertal Finnentrop, Frechen, Freudenberg, Fröndenberg/Ruhr, Gangelt, Geilenkirchen, Geldern, Gelsenkirchen, Gescher, Geseke, Gevelsberg, Gladbeck, Goch, Grefrath, Greven, Grevenbroich, Gronau, Gummersbach, Gütersloh, Haan, Hagen, Halle, Hallenberg, Haltern am See, Halver , Hamm Hamminkeln, Harsewinkel, Havixbeck, Heek, Heiden, Heiligenhaus, Heimbach, Heinsberg, Hellenthal, Hemer Hennef (Sieg), Herdecke, Herford, Herne, Herscheid, Herten, Herzebrock-Clarholz, Herzogenrath, Hiddenhausen, Hilchenbach, Hilden, Hille, Holzwickede, Hopsten, Horn-Bad, Meinberg, Hörstel, Horstmar, Hövelhof, Höxter, Hückelhoven, Hückeswagen, Hüllhorst, Hünxe, Hürtgenwald, Hürth, Ibbenbüren, Inden, Iserlohn, Isselburg, Issum, Jüchen, Jülich, Kaarst, Kalkar, Kall, Kalletal, Kamen, Kamp-Lintfort, Kempen, Kerken, Kerpen, Kevelaer, Kirchlengern, Kierspe , Kirchhundem, Kleve, Köln, Königswinter , Korschenbroich, Kranenburg, Krefeld, Kreuzau, Kreuztal, Kürten, Ladbergen, Laer, Lage ,Langenberg, Langenfeld, Langerwehe Legden Leichlingen Lemgo Lengerich Lennestadt Leopoldshöhe Leverkusen Lichtenau, Lienen, Lindlar, Linnich, Lippetal, Lippstadt ,Lohmar, Löhne, Lotte, Lübbecke, Lüdenscheid, Lüdinghausen, Lügde, Lünen,Marienheide, Marienmünster, Marl, Marsberg, Mechernich , Meckenheim, Medebach, Meerbusch , Meinerzhagen, Menden, Merzenich, Meschede, Metelen, Mettingen, Mettmann, Minden, Moers, Möhnesee, Mönchengladbach, Monheim, Monschau, Morsbach, Much, Mülheim an der Ruhr , Münster , Nachrodt-Wiblingwerde, Netphen, Nettersheim, Nettetal, Neuenkirchen , Neuenrade , Neukirchen-Vluyn, Neunkirchen, Neunkirchen-Seelscheid, Neuss, Nideggen, Niederkassel, Niederkrüchten, Niederzier, Nieheim, Nordkirchen, Nordwalde, Nörvenich ,Nottuln, Nümbrecht , Oberhausen , Ochtrup, Odenthal, Oelde, Oer-Erkenschwick, Oerlinghausen, Olfen, Olpe, Olsberg , Ostbevern, Overath, Paderborn, Petershagen, Plettenberg, Porta Westfalica, Preußisch , Oldendorf , Pulheim, Radevormwald, Raesfeld, Rahden, Ratingen, Recke, Recklinghausen, Rees, Reichshof, Reken, Remscheid, Rheda-Wiedenbrück, Rhede, Rheinbach, Rheinberg, Rheine, Rheurdt, Rietberg, Rödinghausen, Roetgen, Rommerskirchen, Rosendahl, Rösrath, Ruppichteroth, Rüthen, Saerbeck, Salzkotten, Sankt Augustin, Sassenberg, Schalksmühle, Schermbeck, Schieder-Schwalenberg, Schlangen, Schleiden, Schloß Holte-Stukenbrock, Schmallenberg, Schöppingen, Schwalmtal, Schwelm, Schwerte, Selfkant ,Selm , Senden, Sendenhorst, Siegburg, Siegen, Simmerath, Soest , Solingen, Sonsbeck , Spenge, Sprockhövel, Stadtlohn , Steinfurt , Steinhagen , Steinheim, Stemwede , Stolberg, Straelen, Südlohn, Sundern, Swisttal, Tecklenburg, Telgte, Titz, Tönisvorst , Troisdorf, Übach-Palenberg, Uedem, Unna, Velbert,Velen, Verl ,Versmold, Vettweiß, Viersen ,Vlotho, Voerde ,VredenWachtberg, Wachtendonk ,Wadersloh ,Waldbröl ,Waldfeucht ,Waltrop ,Warburg ,Warendorf ,Warstein ,Wassenberg, Weeze ,Wegberg, Weilerswist ,Welver, Wenden, Werdohl, Werl ,Wermelskirchen, Werne, Werther, Wesel, Wesseling, Westernkappeln ,Wetter ,Wettringen ,Wickede, Wiehl, Willebadessen, Willich, Wilnsdorf, Windeck, Winterberg ,Wipperfürth ,Witten ,Wülfrath, Wuppertal , Würselen, Xanten, Zülpich, NRW

 

 

In der Städteregion Aachen gibt es die zehn Gemeinden und Mitglieder Aachen, Alsdorf, Baesweiler, Eschweiler, Herzogenrath, Monschau, Roetgen, Simmerath, Stolberg (Rhld.) und Würselen, von denen acht den Titel „Stadt“ führen. Sechs davon sind mittlere regionsangehörige Städte mit 25.000 bis 60.000 Einwohnern. Aachen ist eine Großstadt mit mehr als 100.000 Einwohnern. Sie hat gemäß dem Aachen-Gesetz eine rechtliche Sonderstellung, die ihr eingeschränkt die Rechte einer kreisfreien Stadt zugesteht.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/St%C3%A4dteregion_Aachen

…............................................................................................................................................................ 

Der Kreis Heinsberg weist verschiedene Landschaften auf:  

Der Selfkant im Westen mit seinem zentralen Unterelement Geilenkirchener Lehmplatte.  

Anteilen an der Schwalm-Nette-Platte im nordöstlichen Kreisteil um Wegberg.  

Die Erkelenzer Börde und das Baaler Riedelland als Teil der Jülicher Börde im Südosten.  

Während die Erkelenzer Börde und das angrenzende Baaler Riedelland naturräumlich zur Niederrheinischen Bucht gezählt werden, gehören die übrigen Kreisteile zum Niederrheinischen Tiefland. Der Norden des Kreises hat Anteil am Naturpark Maas-Schwalm-Nette, der an den auf niederländischer Seite befindlichen Nationalpark De Meinweg unmittelbar angrenzt. Im Südwesten findet sich das größere Naturschutzgebiet Teverener Heide.Siehe auch: Liste der Naturschutzgebiete im Kreis Heinsberg, Liste der Landschaftsschutzgebiete im Kreis Heinsberg Der Kreis Heinsberg setzt sich aus zehn Gemeinden zusammen. Sieben führen den Titel „Stadt“. Von diesen sieben sind die fünf Städte Erkelenz, Geilenkirchen, Heinsberg (Rhld.), Hückelhoven und Wegberg Mittlere kreisangehörige Städte, da ihre Einwohnerzahlen jeweils zwischen 25.000 und 60.000 liegen.

Die folgende Liste zählt die zehn Gemeinden des Kreises Heinsberg alphabetisch mit amtlichen Namen auf. Die Einwohnerzahlen – in Klammern – haben den Stand vom 31. Dezember 2018.[2]  

Städte:   Erkelenz, Geilenkirchen, Hückelhoven, Übach-Palenberg, Wassenberg, Wegberg, Gemeinden: Gangelt, Selfkant, Waldfeucht, Der Kreis Heinsberg, hat eine Fläche von 628 Quadratkilometern. Die Kreisgrenze hat eine Länge von 171 Kilometern, fast 78 Kilometer davon sind identisch mit der deutsch-niederländischen Grenze. Mit seiner Ausdehnung von 42,8 Kilometern in west-östlicher Richtung und 32,6 Kilometern in nord-südlicher Richtung gehört der Kreis Heinsberg zu den mittelgroßen Flächenkreisen in Nordrhein-Westfalen.  

Quelle:https://de.wikipedia.org/wiki/Kreis_Heinsberg

 …...........................................................................................................................................................

Der Kreis Düren liegt im Rheinland und erstreckt sich auf Teile der Nord-Eifel im Süden des Kreisgebietes und der Jülicher Börde im Norden. Durch den Kreis fließt von Süd nach Nord die Rur. Der südwestliche Zipfel des Kreisgebiets gehört zum Nationalpark Eifel. Der tiefste Punkt liegt mit 58 m über NHN in der Rurniederung bei Körrenzig, der höchste Punkt mit 564 m über NHN beim Forsthaus Jägerhaus Vossenack. Der Kreis Düren setzt sich aus fünfzehn Gemeinden zusammen. Fünf von ihnen führen den Titel „Stadt“. Von diesen fünf ist die Stadt Jülich eine Mittlere kreisangehörige Stadt, da ihre Einwohnerzahl zwischen 25.000 und 60.000 liegt. Die Stadt Düren ist eine Große kreisangehörige Stadt, da ihre Einwohnerzahl über 60.000 liegt.

 

Städte: Düren, Heimbach, Jülich, Linnich, Nideggen, Gemeinden, Aldenhoven, Hürtgenwald, Inden,  Kreuzau, Langerwehe, Merzenich, Niederzier, Nörvenich, Titz, Vettweiß,

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Kreis_Düren

 

Architekt für Nutzungänderung, Gewerbe umbau, Wohnung, Dachgeschoß, Ausbau Dach, Keller, Architekt Kosten, Stellplatz Nutzungsänderung, Tagespflege, Altenpflege, Bürogebäude, Gewerbehalle, Brandschutz, Unterlagen, selber machen, Spitzboden, Anbau, Wohnhaus, Wohnräume, Umbau, Baugenehmigung, notwendig, Kosten, Brandmeldeanlage, Scheune, Bauernhof Umnutzung, Außenbereich, § 34, Ferienwohnung, Artzpraxis, Pfarrhaus, Kirchen, Gemeindehaus,